Diagonale: Bonjour Tristesse

24.03.2019
Schubertkino 2, Mehlplatz 2, 8010 Graz
€7,50
Bonjour Tristesse OTTO PREMINGER (US/GB 1958, 94 min) Engl. OV (ohne Untertitel) Die 17-jährige Cécile verbringt wie jedes Jahr den Sommerurlaub mit ihrem Vater in einem Haus am Meer an der Côte d’Azur. Mit dem Studenten Philippe erlebt sie schließlich ihre erste große Liebe. Auch Raymond, ihr Vater, hat, wie gewöhnlich, eine Gespielin bei sich: Sie heißt diesmal Elsa und ist jung und attraktiv. Kompliziert wird die Situation erst, als unerwartet Anne aus Paris eintrifft, eine alte Freundin von Raymond und erfolgreiche Karrierefrau. Otto Preminger inszenierte dieses packende Melodram nach dem gleichnamigen Roman von Françoise Sagan, der 1954 zum Weltbestseller wurde und die bis dahin völlig unbekannte 18-jährige Autorin auf einen Schlag berühmt machte.   Vorfilm: Hurra für Frau E. GÜNTER PETER STRASCHEK (BRD 1966, 8 min, 16mm, s/w)   In Referenz: Historisches Special & Magnus Klaue Die beiden Filme laufen in Referenz zum historischen Special. Daran anknüpfend verfasst der Autor Magnus Klaue einen Essay, der Motive aus dem Special aufgreift. Der Text wird bei der Vorstellung im Kino aufgelegt und anschließend publiziert. Begrenztes Kartenkontingent!
24.03.2019