Graz very british

05.09. bis 08.09.2022
Grazer Burg, Burghof
Kostenlos
Ein Stadtspaziergang auf den Spuren der britischen Besatzung in Graz, voller Zitate, Fotos und lustiger Klischees. Was wurde aus „chocolate girls“, „Butterkindern“, „Tommies“ und „Fräuleins“? Wir wagen einen Streifzug durch die jüngere, nicht unumstrittene, Geschichte der Stadt und legen den Fokus auf deren Bewohner*innen und ihre Erlebnisse und Gefühle.
Graz very british
© Discover Graz
05.09. - 08.09.2022

VON „CHOCOLATE GIRLS“ BIS ZUM STAATSVERTRAG

Der Krieg war verloren, die Stadt zerstört, das Land besetzt. In der unmittelbaren Nachkriegszeit fanden sich die Grazer und Grazerinnen mit ganz neuen Herausforderungen und „Nachbarn“ konfrontiert, den Briten. Als Teil der britischen Besatzungszone erlebte Graz, trotz aller Entbehrungen, einen ersten kulturellen und gesellschaftlichen Aufschwung nach dem Krieg. Der Wiederaufbau und der Kampf ums nackte Überleben 1945 führten schließlich zu Jazz, tea time und dem Valentinstag in den 1950er Jahren. Um es mit den Worten von Kommandant Colonel Alex Wilkinson, aus seinen wöchentliche Radioansprachen, zu sagen: „Keep smiling, Steirer“.

Wir wollen die fast vergessene, aber unglaublich wichtige, Geschichte der britischen Besatzungszeit in Graz erzählen. Wie viel Britisch steckt in uns Grazern und wie viel Steirisch verstehen Briten? Eine spannende Stadtführung voller Zitate, Fotos und lustiger Klischees.